BMW 3er (E46)

Der E36 ist seit Jahren ein Liebling der Rennstreckenfreunde, aber da dieser jetzt älter und seltener wird, nimmt die Popularität des E46 zu.

Geschichte

Der E46 wurde 1998 vorgestellt, wie üblich erst als Limousine. Später kamen wie beim E36 der touring (Kombi), Coupé, Cabrio und Compact dazu. De Motoren wurden zuerst vom E36 übernommen, Topmodell war in den ersten zwei Jahren der 328i mit dem M52B28TÜ und 193 PS. Im September 2000 kamen die neuen Reihensechzylinder, die M54 Motoren. Topmotor war jetzt der M54B30 mit 231 PS im 330i, diese Ausführung ist am interessantesten als Basisfahrzeug für ein Tracktool.

Für Limo und Touring gab es im September 2001 ein Facelift, Coupé, Cabrio und Compact folgten im März 2003. Der 330i und 325ti Compact mit Schaltgetriebe hatten ab jetzt ein Sechsganggetriebe. Ab 2005 wurde der E46 schrittweise durch den E9x ersetzt.

Pluspunkte

  • 330i hat relativ viel Leistung, hieraus resultiert ein Leistungsgewicht von 6,5 kg/PS beim vom Werk angegeben Gewicht von 1505kg mit Fahrer und Benzin.
  • Heckantrieb
  • BMWs erfolgreichster 3er, relativ viel Auswahl
  • Ersatzteile und Upgrades für die Rennstrecke sind mannigfaltig zu haben

Minuspunkte

  • Bekannte Probleme: Risse an der Hinterachsaufnahme (ab 2000 teilweise gelöst), Verschleiß der Radaufhängung, Fensterheber, hoher Ölverbrauch des M54, Ölpumpe
  • Werksseitig kein Sperrdifferential lieferbar
  • Recht komplexes Auto – noch nicht so schlimm wie bei jüngeren Autos, aber eine OBD Software (BMW INPA gibts im Internet) ist sinnvoll
  • Nicht gerade leicht

Empfehlungen

Nimm den 330i, vergiss die kleineren Motoren. Der 330 hatte auch größere Bremsen, die ein 320er mit M54B30 Motor nicht haben wird. Finger weg vom SMG Getriebe, die sind nicht ohne Grund billig. Kauf nicht das billigste Auto, sondern eins in gutem Zustand mit TÜV. Wenn möglich die Hinterachsaufnahme auf Risse und Fahrwerk und Lager auf Verschleiß kontrollieren. Probier auch herauszufinden, wie viel Öl der Motor verbraucht. Mögliche Ursachen für einen erhöhten Ölverbrauch sind kaputte Dichtungen (auch Ventilschaftdichtungen) und die Kurbelgehäuseentlüftung. Reserviere Geld für eine VANOS Überholung. Bei einem reinen Rennstreckenauto ist das kürzere Differential vom 320er oder Automaten interessant. Die Ölpumpe scheint bei höheren Drehzahlen gerne die Mutter zu verlieren, die das Ritzel festhält, hierfür gibt es Lösungen.

Den 330i findet man öfters mit Mischbereifung, z.B. 225er an der Vorderachse und 255er an der Hinterachse. Sieht nett aus, führt aber zu Untersteuern und man kann die Reifen nicht von vorne nach hinten wechseln. Ein „quadratisches“ Setup mit rundum 225ern auf 8×17 ist sinnvoller und die Reifen relativ günstig. Breiter ist möglich (Spec E46 in den USA fährt rundum 255), muss dann aber eingetragen werden.

Es gibt natürlich auch einen E46 M3, mit dem S54 Hochdrehzahlmotor. Dieser ist allerdings viel teurer als der 330 und wird hier darum nicht behandelt. Der M3 ist selbstverständlich eine gute Basis für ein Tracktool, allerdings auch nicht problemlos (sie oben). Der S54 ist ein echter Hochleistungsmotor der mehr Wartung und Aufmerksamkeit erfordert als der M54.

YouTube

Roberts 328i für doppelte Verwendung.

Serie von Throttle House übers Vorbereiten von zwei 330i für die Rennstrecke.

Car Throttle Serie übers Upgraden eines 330d. Zeitmessung mit Telefon, darum mit einem Quäntchen Salz nehmen, aber trotzdem nützliche Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.