Starten mit iRacing

Nach dem Testen verschiedener Rennsportsimulationen wurde mir deutlich, dass mir der Wettbewerb gegen echte Gegner am Wichtigsten ist. Darum war iRacing für mich die logische Wahl. Ich will hier meine Erfahrungen teilen. Mein Schwerpunkt, und damit der Schwerpunkt des Artikels, liegt auf Straßenkursen.

Mitglied werden

Auf der iRacing Reddit Seite (die ein guter Ort ist um Fragen zu stellen) gibt es Rabattcodes für neue Mitgliedschaften. Der Code für 3 Monate für $5 ist die günstigste Möglichkeit um iRacing auszuprobieren. Das Verlängern der Mitgliedschaft ist teurer. Wenn die Mitgliedschaft eine Zeit lang verlaufen ist, gibt es Rabatt, und im Zeitraum rund Black Friday gibt es auch immer Rabatte. Vergiss darum nicht, das automatisch Erneuern deiner Mitgliedschaft zu deaktivieren.

Es gibt keine Rabattcodes für Strecken und Autos, man bekommt aber Rabatt wenn man mehrere gleichzeitig kauft. Wenn man über Paymentwall bezahlt, wird keine Mehrwertsteuer berechnet.

Fahren

Der beste Tipp für Rookies ist: baue keinen Unfall. Nicht mit anderen Autos (das erfreut die anderen Fahrer nicht) und nicht mit der Landschaft, da du sonst a) letzter wirst und b) dein Safety Rating schlechter wird. Das ist wichtig, da dein Safety Rating 3.0 oder höher sein muss für Beförderung in die nächsthöhere Lizenzklasse.

  • Übe erst alleine, im Test Drive oder Time Attack Modus. Lerne das Auto und die Strecke kennen. Benütze die automatische Kupplung und die sequentielle Schaltung.
  • Konzentriere dich auf eine saubere Linie statt maximaler Geschwindigkeit. Konsistenz und auf der Strecke bleiben ist das Wichtigste am Anfang.
  • Wenn das gut läuft, kannst du in einer Sitzung mit anderen Autos üben. Lass schneller Autos überholen. Höre auf deinen Spotter – halte dich z.B. links wenn ein Auto rechts von dir ist. Nach rechts rüberziehen, auch wenn das die Ideallinie ist, wird einen Unfall verursachen und bringt dir nichts.
  • Wenn du gut zurechtkommst mit dem Auto, der Strecke und anderen Autos um dich rum, ist es Zeit für das erste Rennen. Rundenzeiten sollten dir noch egal sein, probiere das Auto auf der Strecke zu halten und schnelleren Autos nicht im Weg zu sein. Wenn du die erste Runde überlebst, hast du Chancen im Mittelfeld zu landen und dein Safety Rating zu verbessern. Mit der Relative View (F3) kannst du sehen, wer vor und hinter dir fährt, und auf welcher Runde die sind. Wenn du von der Strecke abgekommen bist, solltest du nicht auf die Strecke (und vor allem nicht auf die Ideallinie!) zurückfahren wenn jemand von hinten ankommt.
  • Üben, üben, üben. Schau dir YouTube Videos der Strecke auf der du gerade fährst an. Vergesse nicht, mit Tab die Delta Anzeige anzuschalten, damit du siehst, wo du Zeit gewinnst und verlierst.
  • Checke deinen Blickwinkel. Der voreingestellte Blickwinkel ist sehr groß – das hilft zwar mit der Übersicht, macht es aber schwierig, Abstände gut abzuschätzen. Mit dem Field of View Calculator kannst du den richtigen Blickwinkel für deine Bildschirmgröße und Entfernung berechnen.

Der MX-5

Als Rookie auf Straßenkursen hast du zwei Rennserien zur Auswahl, den Global MX-5 Cup und die Production Car Challenge. In beiden kannst du den ND-Modell MX-5 fahren. Ein gutes Auto für den Anfang, da es zum Untersteuern neigt und recht einfach zu fahren ist. Ein paar Richtlinien zum Fahren damit sind:

  • Nicht zu spät hochschalten. Schalte beim dritten gelben oder ersten roten Schaltlicht.
  • Der MX-5 hat wenig Leistung und braucht damit Schwung. Das bedeutet, dass du soviel Geschwindigkeit wie möglich auf den Kurven mitnehmen willst. Wenn du hinter schnelleren Fahrern fährst oder Videos schaust, siehst du das viele Kurven ganz von außen angefahren werden, um den größtmöglichen Kurvenradius zu erzielen.
  • Gib nicht zu früh Gas. Vor allem wenn man etwas zu stark gebremst hat, hat man die Neigung gleich wieder aufs Gas zu gehen. Das sorgt für einen Lastwechsel nach hinten und damit Untersteuern mit einem Auto das von sich aus schon untersteuert. Dann musst du wieder vom Gas und korrigieren, was Zeit kostet und die Reifen aufheizt.
  • Probieren einen Gang höher. Kurz vor dem Drehzahlbegrenzer beim Rausbeschleunigen aus einer Kurve? Probiere z.B. den dritten statt dem zweiten Gang. Das bedeutet weniger Runterschalten vor der Kurve und damit weniger Unruhe im Auto. Deine Kurvengeschwindigkeit ist möglicherweise höher und du verlierst keine Zeit mit Hochschalten beim Beschleunigen nach der Kurve.
  • Lerne in die Kurve reinzubremsen. Normalerweise wird einem beigebracht um vor dem Einlenken das Bremsen hinter sich gebracht zu haben, was allerdings nicht die schnellste Option ist. Beim Einlenken noch ein bisschen zu bremsen hat zwei Vorteile. Einerseits kann man später bremsen. Andererseits bedeutet der Lastwechsel nach vorne weniger Untersteuern und damit eine höhere Kurvengeschwindigkeit.
  • Fahre sauber. Rumrutschen kostet Zeit.

Nach Rookie

Wenn dein Safety Rating 3.00 oder höher ist, wirst du sofort in die D-Klasse befördert. In der D-Klasse gibt es eine Menge neuer Rennserien:

  • Fanatec Global Challenge, mit dem Cadillac CTS-V und dem Kia Optima. Der CTS-V ist kostenlos.
  • Ferrari GT3 Challenge.
  • Formula Renault 2.0 Championship.
  • Grand Touring Cup. Der Pontiac Solstice ist kostenlos und vielleicht schon aus der Production Car Challenge bekannt.
  • Spec Racer Ford Challenge. Der Spec Racer Ford ist kostenlos. Er neigt zum Übersteuern, den hinteren Stabilisator auf „Medium“ einstellen hilft dabei..
  • GT3 Challenge.
  • Skip Barber Race series. Der Skippy, wie er genannt wird, ist ein guter Einstieg in die Welt der Formelautos.

In all diesen Serien wird sowohl auf kostenlosen als auch auf bezahlten Strecken gefahren. Wenn du noch kein Geld für Strecken ausgeben willst, musst du warten, bis die Serie in der du fahren willst auf einer kostenlosen Strecke fährt. Und du kannst natürlich weiterhin in den beiden Rookie-Serien fahren, die den Vorteil haben, dass sie jede Stunde ein Rennen haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.